Uns liegt die nachhaltige Entwicklung im Biolandbau am Herzen

Der Trend der Vorjahre hält an: Die Biobranche ist auch im Jahr 2016 erfreulich gewachsen. Das lässt Bio Suisse mit Stolz auf das vergangene Jahr zurückblicken und motiviert gleichzeitig, auch in Zukunft die Anliegen des Biolandbaus zu vertreten.

Mit einer überdurchschnittlichen Zunahme von biologisch wirtschaftenden Landwirtschaftsbetrieben in der Romandie steigt die Zahl der Knospe-Höfe in der Schweiz weiter an. Es freut uns, dass immer mehr Betriebe die Herausforderung annehmen, nach den hohen Anforderungen der Knospe zu wirtschaften. Die erneute Zunahme macht uns ausserdem zuversichtlich, dass die Anzahl Knospe-Höfe auch in den kommenden Jahren weiter steigen wird. Die Biobranche ist im Aufwind.

Bio Suisse setzt sich für nachhaltig produzierte Lebensmittel auf

verschiedenen Ebenen ein.

1Wir stärken den Biolandbau

Bio Suisse ist der Dachverband der Schweizer Biobauern. Knospe-Bauern betreiben artgerechte Tierhaltung, fördern die Biodiversität und verzichten auf Kunstdünger und chemisch-synthetische Pestizide.

2Wir garantieren Produktqualität

Bio Suisse vergibt die Knospe an Verarbeitungs- Handels- und Gastrobetriebe, die den Richtlinien von Bio Suisse folgen: schonende Herstellung, wenig Verarbeitungsschritte und frei von Farbstoffen und Aromen.

3Wir fördern nachhaltigen Genuss

Bio Suisse setzt sich dafür ein, dass Konsumenten hochwertige Bio-Lebensmittel geniessen können. Unabhängige Kontrollen stellen eine umweltschonende, sorgfältige Herstellung und einen fairen Handel sicher.

Der Aufwind ist auch in anderen Bereichen zu spüren: Die Verarbeitung zu Knospe-Produkten nimmt ebenfalls zu. Bio Suisse konnte im vergangenen Jahr wieder neue Lizenznehmer gewinnen. Auch immer mehr Konsumenten essen Bioprodukte. Der Biolebensmittelmarkt wächst weiter und erzielte 2016 erneut einen Umsatzrekord. Wir freuen uns, einen Teil zu dieser erfolgreichen Entwicklung beigetragen zu haben.

Bio Suisse setzt den Fokus zunehmend auf die Qualität: Dank den Biodiversitäts-Anforderungen und der biologischen Produktion leben auf Knospe-Höfen mehr Individuen und Arten als auf konventionellen Landwirtschaftsbetrieben. Für Lizenznehmer hat Bio Suisse einen Nachhaltigkeits-Check lanciert, der Ihnen diesbezüglich Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigt.

« Wir freuen uns, dass der Biomarkt 2016 wieder stark gewachsen ist. » Urs Brändli, Präsident

Damit wir den Erfolg der Knospe weiter ausbauen können, fordern wir nicht nur von unseren Mitgliedern und Lizenznehmern viel, sondern auch von uns selbst. Unsere Geschäftsstelle in Basel engagiert sich ebenfalls punkto Nachhaltigkeit: Die Mitarbeitenden verzichten beispielsweise auf Trinkwasser in PET-Flaschen, sparen Papier ein und reduzieren Reisekilometer durch Telefonkonferenzen. Der Entscheid, den vollständigen Jahresbericht online zu publizieren und lediglich eine Kurzversion drucken zu lassen, zahlt ebenfalls auf diese ökologische Zielsetzung ein.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre und hoffen, dass Sie sich auch im kommenden Jahr mit uns für die zentralen Anliegen im nachhaltigen Biolandbau einsetzen.

Urs Brändli, Präsident

Daniel Bärtschi, Geschäftsführer

Teilen Sie die Seite