Bio aus gutem Grund

Die Knospe-Saat geht auch 2018 auf – mehr Betriebe, mehr Fläche, mehr Konsumentinnen und Konsumenten. Dies aus gutem Grund: Der Biolandbau und der Bio-Konsum schonen die Ressourcen.

Jahr für Jahr steigen in der Schweiz Hunderte von Bäuerinnen und Bauern auf Bio um und die Zahl der Verarbeiter und Händler nimmt zu. Gleichzeitig entscheiden sich immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten für Bio. Sie alle übernehmen Verantwortung für einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt – mit dem Boden, dem Wasser, den Tieren und der Vielfalt des Lebens.

Die Knospe-Saat geht immer mehr auf: Ende 2018 arbeiteten rund 6’700 Betriebe und 1'000 Lizenznehmer nach den Richtlinien von Bio Suisse. 56 Prozent der Konsumentinnen und Konsumenten legen mittlerweile mehrmals wöchentlich ein Bio-Produkt in ihren Warenkorb. Dies führte 2018 zu einem Bio-Umsatz, der erstmals 3 Milliarden Franken überstieg. Der Marktanteil von Bio-Lebensmitteln liegt bei knapp 10 Prozent.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre unseres Jahresberichts.

Urs Brändli, Präsident

Balz Strasser, Geschäftsführer

Bio Suisse setzt sich für nachhaltig produzierte Lebensmittel auf verschiedenen Ebenen ein.

1Wir stärken den Biolandbau

Bio Suisse ist der Dachverband der Schweizer Biobauern. Knospe-Bauern betreiben artgerechte Tierhaltung, fördern die Biodiversität und verzichten auf Kunstdünger und chemisch-synthetische Pestizide.

2Wir garantieren Produktqualität

Bio Suisse vergibt die Knospe an Verarbeitungs- Handels- und Gastrobetriebe, die den Richtlinien von Bio Suisse folgen: schonende Herstellung, wenig Verarbeitungsschritte und frei von Farbstoffen und Aromen.

3Wir fördern nachhaltigen Genuss

Bio Suisse setzt sich dafür ein, dass Konsumenten hochwertige Bio-Lebensmittel geniessen können. Unabhängige Kontrollen stellen eine umweltschonende, sorgfältige Herstellung und einen fairen Handel sicher.

Teilen Sie die Seite